SILATEC Lexikon

Beschussklassen für durchschusshemmende Verglasungen gemäß EN 1063

Die europäische Norm EN 1063 regelt das Prüfverfahren für durchschusshemmende Verglasungen in 9 unterschiedlichen Beschussklassen. Die niedrigste Beschussklasse heißt BR1, die höchste BR7. Die Klassen SG1 und SG2 repräsentieren Jagdflinten.

Die 4 unteren Beschussklassen (BR1 bis BR4) repräsentieren Waffen vom Sportschützengewehr bis hin zu Pistolen oder Revolvern. Die darüberliegenden Beschussklassen repräsentieren Langwaffen wie z.B. das Amerikanische M16-Gewehr oder das Natogewehr G36 und G3. Also Waffen die auch aus größerer Distanz wirkungsvoll und zielsicher sind.

In nachfolgender Tabelle sind die Waffen und Munitionsarten zur Prüfung durschusshemmender Verglasungen gem. EN 1063 beschrieben. Übrigens: Die schnellste Projektilgeschwindigkeit liegt bei 950 m/s. Das sind immerhin flotte 3.400 km/h.

Beschussklassen gem. EN 1063 für durchschusshemmende Verglasungen
Wider-
stands-
klasse

Art

Kaliber

Geschoss

Prüfbedingung

ArtMasse
[g]
+/-1
Energie
[Joule]
Schuss-
entfernung
[m]
+/-0,5
Auftreff-
geschw.
[m/s]
+/-10
BR1Büchse.22 LRL/RN2,616810360
BR2Faustfeuerwaffe9 mm LugerFJ1)/RN/SC8,06405400
BR3Faustfeuerwaffe.357 MagnumFJ1)/CB/SC10,29435430
BR4Faustfeuerwaffe.44 Rem. MagnumFJ2)/FN/SC15,61.5105440
BR5Büchse5,56 x 453)FJ2)/PB/SCP14,01.80510950
BR6Büchse7,62 x 51FJ1)/PB/SC9,53.27210830
BR7Büchse7,62 x 514)FJ2)/PB/HC19,83.29510820
SG1*FlinteFlinte 12/70Blei-Flintenlauf-geschoss5)312.73410420
SG2**FlinteFlinte 12/70Blei-Flintenlauf-geschoss5)312.73410420

* ein Schuss, +/- 0,5 g, +/- 20 m/s
 ** drei Schuss, +/- 0,5 g, +/- 20 m/s
1) Stahl-Vollmantel-Geschoss, plattiert
2) Tombak-Vollmantel-Geschoss
3) Dralllänge 178 mm +/- 10 mm
4) Dralllänge 254 mm +/- 10 mm
5) Brenneke

L Blei
CB Kegelspitzgeschoss
FJ Vollmantelgeschoss
FN Flachkopfgeschoss
HC1 Stahl-Hartkern, Masse 3,7 g +/-0,1 g, Härte größer als 63 HCR

PB Spitzkopfgeschoss
RN Rundkopfgeschoss
SC Weichkern (Blei)
SCP1 Weichkern (Blei) mit Stahlpenetrator (Typ SS109)


 

Beschussprüfung:

Bei der Beschussprüfung gem. EN 1063 wird das zu prüfende beschusshemmende Glas (500 x 500 mm) in einem Rahmen befestigt.

Die Scheiben erhalten 3 Treffer, die auf das Zentrum abgegeben werden, wobei die Treffer ein gleichschenkliges Dreieck mit 12 cm Abstand bilden. Der Auftreffwinkel beträgt 90° und die Schussentfernung 5m bzw. 10m, je nach Widerstandsklasse.

 

 

Das Geschoss darf die durchschusshemmende Verglasung nicht durchdringen.

Wenn auf der Schutzseite keine Glassplitter abgehen, wird neben der Beschussklasse zusätzlich das Prädikat "splitterfrei" (NS= no spall) erteilt. Gehen Glassplitter an der Schutzseite der durchschusshemmenden Verglasung ab, so wird das Prüfergebnis mit "Splitterabgang" (S=spall) ergänzt.